Gemeindebrief März 2018-Mai 2018

6 BERICHTE AUS DEM KIRCHENRAT Seit Anfang des Jahres gibt es Verände- rungen im Kirchenrat . Heike Niebank (siehe Artikel zu ihrer Einführung) hat zum Ende letzten Jah- res nach eigenem Wunsch ihr Amt als Kirchenratsmitglied niedergelegt und vor der Januarsitzung haben Roder Przybyllak und Stefan Walkowiak ihre Ämter als Kirchenratsmitglieder nie- dergelegt. An dieser Stelle möchten wir uns für ihre Arbeit und ihr Mitdenken in die- sem Leitungsgremium unserer Ge- meinde und an anderen Orten der Gemeindearbeit ganz herzlich bedan- ken. Sie haben ihre Ämter verantwor- tungsvoll wahrgenommen und die Ge- schicke unserer Gemeinde in diesem Gremium besonnen gelenkt. Roder Przybyllak, der als Kirchenrats- mitglied das Amt des Wirtschaftsfüh- rers innehatte, ist an dieser Stelle noch einmal hervor zu heben. Mit großer Sachkenntnis hat er auf un- sere Finanzen geachtet, immer darum besorgt, dass wir in allen Bereichen gut und nachhaltig wirtschaften. Wir bedauern natürlich die Entschei- dungen der drei engagierten Ehren- amtlichen, sich aus der Arbeit des Kirchenrates zurückzuziehen, aber re- spektieren diese natürlich. Wir freuen uns über ihr weiteres En- gagement an anderen Plätzen unseres Gemeindelebens, wenn sie dazu die Freude und Zeit finden. Diese Entscheidungen ziehen Nachbe- rufungen nach sich. Wir möchten nicht bis zu unserer regulären Wahl warten, die am 10.11.2018 während des Win- termarktes von uns terminiert wurde . Wir sind guter Dinge die frei geworde- nen Plätze in einer der nächsten Kir- chenratssitzungen nachbesetzen zu kön- nen. Interessierte gibt es auch schon. Grundsätzlich möchten wir aber jetzt schon einmal alle Gemeindeglieder einladen sich für das Amt als Kirchen- ratsmitglied zu interessieren. Hier können Sie in verantwortungsvol- ler Position die Geschicke unserer Ge- meinde mitgestalten. Oder kennen Sie jemanden, der/die sich im November zur Wahl stellen möchte. Nennen Sie uns Namen, wir sprechen diese Menschen gern an. Fragen Sie uns, was auf Sie zukommen könnte. Aber im Vorfeld dieser Wahl wird es im nächsten Gemeindebrief noch genauere Informationen geben. Zu den Entwicklungen der Blumentha- ler Kirchengemeinden im Blick auf eine engere Kooperation fanden einige Ge- spräche statt, konkrete Ergebnisse lie- gen aber noch nicht vor. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Im Gemeindebrief am Ende des Jahres könnte es etwas mehr zu berichten geben. Seit 01.01.2018 ist Pastor Schütt nur noch mit 75 % Stellenanteil in unserer Gemeinde beschäftigt . Mit 25 % Stellenanteil hat er nun die Friedensbeauftragung der Bremischen Evangelischen Kirche übertragen be-

RkJQdWJsaXNoZXIy MjA5NzE4